Hygieneverantwortliche

Hygieneverantwortliche: hygiene@sgrigo.de

  • Talwiesenhalle: Thomas Welte
  • Goldbühlhalle: Raphael Rossa, Stv. Maximilian Schmidt-Wagner

Hygienekonzept der SG Rielasingen Gottmadingen für den Spielbetrieb

Gültigkeit für beide am Spielbetrieb teilnehmenden Sporthallen der SG RiGo

  • Goldbühlhalle Gottmadingen (10095)
  • Talwiesenhalle Rielasingen (10195)
     

Spielbetrieb im Handball ohne Zuschauer (DHB Stufe 7 – Wettkampfbetrieb)

Vorwort des Vorstands

Aufgrund der aktuellen Situation u.A. mit steigenden Infektionszahlen, haben sich die Verantwortlichen der SG RiGo (die Vorstände von TV Rielasinngen Abt. Handball sowie TV Gottmadingen) dazu entschlossen, die geplante Hinrunde zur Saison 2020 / 21 ohne Zuschauer auszutragen. Dazu zählen nicht, (nicht direkt am Spielbetrieb teilnehmende Personen wie z.B.: Fahrer der Gastmannschaften, Elternteile und weitere benannte Personen), welche sich dann im Zuschauerbereich in beiden Sporthallen gemäß Hygienekonzept aufhalten dürfen. Mitentscheidender Faktor für die Austragung der Heimspiele ohne Zuschauer ist ebenfalls, dass es keinerlei Erfahrungswerte mit der Umsetzung der geforderten Hygienekonzepte gibt. Diese gesamten Umstände sowie der erhöhte organisatorische Aufwand haben uns zu diesem Entschluss bewogen.

Wir werden diese Entscheidung während der laufenden Hinrunde immer wieder überprüfen und etwaige Änderungen in Form von Lockerungen oder (was wir alle nicht hoffen) weiteren Einschränkungen, schnellstmöglich kommunizieren.

Sobald Zuschauer in den beiden Spielstätten (GBH und TWH) wieder durch die Vorstände zugelassen werden, wird dieses Konzept durch ein um die Zuschauer-Regelungen ergänztes Hygienekonzept ersetzt.

 

Allgemeine Vorüberlegungen

Basis der folgenden Überlegungen sind die im 8-Stufenplan des DHB vorgestellten Empfehlungen für die stufenweise Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs sowie die Leitplanken des DOSB (bundesweite Regelungen). Diese wurden mit den Verordnungen der Landesregierung Baden-Württemberg abgeglichen und mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie dem Sozialministerium abgestimmt und von beiden freigegeben (regionales Hygienekonzept).

Bei der für den Handball wie auch für den Teamsport insgesamt notwendigen Wiederaufnahme des Spiel- und Wettkampfbetriebs im September 2020 (s. Umlaufbeschluss 4/2020 der 44. Konferenz der Sportministerinnen und Sportminister der Länder) genießt die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln eine sehr hohe Priorität. Die Hygiene- und Abstandsregeln stehen zu jeder Zeit und überall dort, wo es möglich ist, im Fokus aller Beteiligten. Mit den im Weiteren dargelegten Maßnahmen soll das Infektionsrisiko der am Spiel- und Wettkampfbetrieb Beteiligten auf ein vertretbares Mindestmaß reduziert werden.

Die kontinuierliche Fortschreibung und Anpassungen der Maßnahmen erfolgen gemäß der aktuell nicht vorhersagbaren Entwicklung des weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie.

Lockerung der Beschränkung / Regionale Lockdowns

Sollte es zu regionalen Lockdowns kommen, müssen die regionalen Anordnungen berücksichtigt und der Trainings- und Spielbetrieb individuell an diese angepasst werden.
 

Hygienekonzept

1. Zutritt- und Teilnahmeverbot

Es besteht ein Zutritt- und Teilnahmeverbot, für diejenigen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt weniger als 14 Tage vergangen sind. Ebenso gilt dieses Verbot, wenn typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen vorhanden sind.

Rückkehrer aus Risikogebieten sind 14 Tage ausgeschlossen.

Risikopatienten

Sofern der Ausschluss von Risikopatienten (präferierte Lösung) nicht möglich ist, ist eine besondere Aufmerksamkeit durch den Hygiene-Beauftragten samt umfassender Aufklärung oder Einleitung von Schutzmaßnahmen (z.B. dauerhaftes Maskentragen) nötig.

2. Mund-Nase-Schutz

Bei betreten der Halle ist ein MNS bis in die Kabine zu tragen. Auf dem Weg bis zum Spielfeld ist er ebenfalls zu tragen.

Unmittelbar Spielbeteiligte sind die Spieler, Trainer- und Betreuer aller Mannschaften, die Schiedsrichter sowie ggf. weitere Offizielle der Vereine, sofern sie am Trainings- und Spielbetrieb der Mannschaften direkt beteiligt sind.

4. Weitere Spielbeteiligte

Die weiteren Spielbeteiligten sind aktiv Spielbeteiligte, die während des Spiels auf bzw. direkt am Spielfeldrand zum Einsatz kommen und bei denen die Abstandswahrung zu unmittelbar Spielbeteiligten nicht vollständig gewährleistet werden kann. Dabei handelt es sich um das Kampfgericht und wen vorhanden Wischer. Für diesen Personenkreis wird ein Mund-Nase-Schutz empfohlen. Es gilt die Abstandsregel von 1,5 Metern. D.h. der Zeitnehmertisch muss 1,5 Meter Abstand von den Auswechselbänken haben. Zeitnehmer und Sekretär sitzen 1,5 Meter auseinander.

Sämtliche Spielbeteiligte müssen im Vorfeld eines Spiels zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Falle einer Infektion mit SARS-CoV-2 erfasst werden. Die Spielbeteiligten inkl. Gäste geben bei betreten der Hallen den SG RiGo COVID Meldebogen dem Beauftragten der SG

5a. Der Eintritt in die Halle erfolgt, in der Talwiesenhalle in Rielasingen wie folgt.

  • Die Gäste betreten die Halle über den Haupteingang und benutzen den dortigen Aufgang zu den beschrifteten Kabinen.
  • Die Schiedsrichter betreten die Halle ebenfalls über den Haupteingang und gehen von dort in die Kabine im Erdgeschoss.
  • Die Heim Spieler benutzen den Sportlereingang und den dortigen Aufgang zu den beschrifteten Kabinen.
  • Desinfektion bzw. Reinigen der Hände bei Betreten der Halle
  • Erfassung aller beteiligten Personen
  • Abstandsregel: 1,5 Meter Abstand
  • Es dürfen maximal 10 Personen die Kabine gleichzeitig nutzen

5b. Der Eintritt in die Halle erfolgt, in der Goldbühlhalle in Gottmadingen wie folgt.

  • Der Eintritt erfolgt für alle Beteiligten über den Haupteingang( da es keinen andere Möglichkeit gibt. Der Zutritt wird wie folgt zeitlich geregelt.
  • Die Gäste betreten die Halle über den Haupteingang in einem Zeitfenster 75 bis 60 Minuten vor Spielbeginn. Und gehen dann in die beschrifteten Kabinen.
  • Die Schiedsrichter betreten die Halle über den Haupteingang in einem Zeitfenster 60 bis 45 Minuten vor Spielbeginn.
  • Die Heimspieler betreten die Halle über den Haupteingang in einem Zeitfenster 45 bis 30 Minuten vor Spielbeginn.
  • An den Kabinentüren  sind Schilder mit roter und grüner Fläche angebracht sollte die rote Fläche angezeigt werden so ist die Kabine noch nicht für die Benutzung freigegeben.
  • Desinfektion bzw. Reinigen der Hände bei Betreten der Halle
  • Erfassung aller beteiligten Personen
  • Abstandsregel: 1,5 Meter Abstand
  • Es dürfen maximal 10 Personen die Kabine gleichzeitig nutzen
  • Symptomfragebogen: bei Ja kein Zutritt

6. Weiterer Ablauf vor dem Spiel

  • Die PIN-Eingaben vor und nach dem Spiel müssen durch die zuständigen Mannschaftsvertreter und Schiedsrichter einzeln erfolgen. Im Fall eines angekündigten Einspruchs müssen die Abstände eingehalten werden. Vor und nach der Eingabe müssen die Hände gereinigt werden und oder desinfiziert werden.
  • In den Kabinen dürfen sich gelichzeitig max. 10 Personen umziehen.
  • Sollte eine Betreuung durch einen Physiotherapeuten stattfinden, darf der Raum nur von einem Physiotherapeuten und einem Spieler betreten werden. Vor Betreten und nach Verlassen sind die Hände zu desinfizieren, alle Personen tragen einen Mund-Nasen-Schutz, der Physiotherapeut zusätzlich Einmal-Handschuhe.
  • Die Kabinen werden in den Pausen zwischen jeder Benutzung gereinigt und desinfiziert.

7a. Zugangs zum Spielfeld in der Talwiesenhalle

  • Die Halle darf erst betreten werden nach dem alle beteiligten des vorhergehenden Spieles diese verlassen haben.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten (Aufwärmen, Betreten des Spielfeldes, in der Halbzeit, nach dem Spiel) eingehalten werden.
  • Vom verlassen der Kabine bis zur Ankunft am Spielfeldrand ist für alle Beteiligten ein MNS zu Tragen
  • Die Gastmannschaft benutz den Aufgang am Haupteingang und betritt die Halle über den dortigen Eingang
  • Die Heimmannschaft betritt die Halle über den Aufgang beim Sportlereingang und den dortigen Eingang.
  • Die Schiedsrichter betreten die Halle über den Eingang am Haupteingang

7b.  Zugangs zum Spielfeld in der Goldbühlhalle

  • Die Halle darf erst betreten werden nach dem alle beteiligten des vorhergehenden Spieles diese verlassen haben.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten (Aufwärmen, Betreten des Spielfeldes, in der Halbzeit, nach dem Spiel) eingehalten werden.
  • Alle Mannschaften betreten die Halle über die Kabinentür zur Halle
  • Die Schiedsrichter gehen von ihrer Kabine durch normalen „Zubringer Gang“ zur Halle. Auf diesem Weg ist ein MNS zu tragen.

8. Auswechselbereich/ Mannschaftsbänke

  • Der Platz für die Mannschaftsbänke wird größtmöglich gewählt, um eine entsprechende Entzerrung zu schaffen. Dort wo möglich, behalten Spieler sowie Betreuer ihren angestammten Platz auf der Mannschaftsbank. Auf der Bank gilt die Abstandsregelung nicht!
  • Medizinisches Personal (wenn vorhanden) darf im Bedarfsfall von außerhalb der Coachingzone auf das Spielfeld kommen (auf der zugewiesenen Hallenhälfte zwischen Mittel- und Torauslinie). Zu behandelnde bzw. medizinisch zu betreuende Spieler müssen zu diesen Zwecken nach Information des Kampf- und Schiedsgerichts das Spielfeld verlassen. Das medizinische Personal muss entsprechend erkenntlich und bekannt sein.
  • Die Mannschaftsbänke werden vor dem Eintreffen der Mannschaften und nach dem Spiel desinfiziert. In der Halbzeit Pause werden die Bänke dann desinfiziert wenn sich die beiden Mannschaften nicht darauf verständigen auf den Seitenwechsel zu verzichten.

9. Zeitnehmertisch

  • Der Laptop zur Eingabe des elektronischen Spielberichts, das Bedienpult zur Steuerung des Anzeigensystems sowie weitere technische Gerätschaften inkl. der gesamten Ausstattung des Zeitnehmertischs (z.B. grüne Karte) sind vor und nach dem Spiel zu reinigen. Alternativ kann mit einer Folie gearbeitet werden, die nach dem Spiel abgezogen und durch eine neue ersetzt wird. Die Zeitnehmer sollen vor und nach dem Spiel, sowie in der Halbzeit die Hände reinigen und sind angehalten sich nicht ins Gesicht fassen.
  • Für die Kommunikation des Kampfgerichts mit den Mannschaften, z.B. bei Unstimmigkeiten im Spielgeschehen, muss weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Am Tisch steht eine Flasche Desinfektionsmittel (zur Desinfektion der Bälle, TTO-Karten und weiterer Materialien).

10. Wischer

  • Auch für Wischer gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern. Bei Minderjährigen Wischern muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen. Der Wischmopp ist vor jedem Spiel zu desinfizieren.

 

Zeitlicher Spielablauf

11. Aufwärmphase

  • Die Reinigung bzw. Desinfektion von Bällen u.ä. erfolgt vorab so wie bei Bedarf in der Halbzeit.
  • Heim- und Gastmannschaft betreten und verlassen das Spielfeld mit Verzögerung.
  • Jeder Spieler verfügt über sein eigenes Handtuch, seine eigene Trinkflasche usw. (individuelle Kennzeichnung). Hier gilt keine Abstandsregel.

12a. Technische Besprechung in der Talwiesenhalle

  • Da die Kabinengröße der Schiedsrichter im Hinblick auf die Abstandsregel nicht ausreicht wird die technische Besprechung im Gymnastikraum (beim Hauteingang) durchgeführt.
  • An der technischen Besprechung nehmen teil: Schiedsrichter, Zeitnehmer, Sekretär sowie max. ein Vertreter Heim- und Gastverein.

12b. Technische Besprechung in der Goldbühlhalle

  • Da die Kabinengröße der Schiedsrichter im Hinblick auf die Abstandsregel nicht ausreicht wird die technische Besprechung in einer nicht genutzten Kabine durchgeführt.
  • An der technischen Besprechung nehmen teil: Schiedsrichter, Zeitnehmer, Sekretär sowie max. ein Vertreter Heim- und Gastverein.

13. Einlaufprozedere

  • Folgende Reihenfolge ist beim Betreten der Spielfläche (Einlauf) zu beachten: Schiedsrichter, Heim, Gast. Die Heimmannschaft geht nach dem Einlaufen zum Bankbereich, d.h. es erfolgt kein gemeinsames Aufstellen und kein gemeinsames Abklatschen der Mannschaften. Auf den Sportlergruß sowie Handshake direkt vor dem Anpfiff wird ebenfalls verzichtet.
  • Zusätzliche Personen bei einer möglichen Einlaufzeremonie, wie z.B. Einlauf- oder Ballkinder sind vorerst nicht gestattet.

14. Während des Spiels

  • Die Wischer betreten nur auf Anweisung der Schiedsrichter das Spielfeld. Die Spieler halten einen Sicherheitsabstand zu den Wischern ein. Das Wischerpersonal wird vom Hygienebeauftragten des Vereins instruiert.
  • Das Time-Out wird unter Einhaltung des Mindestabstands zum Zeitnehmertisch/ Kampfgericht vorgenommen.
  • Es wird empfohlen, dass Spieler auf das Abklatschen untereinander/ gemeinsames Jubeln bei Torerfolg o.ä. verzichten.
  • Die individuellen Getränkeflaschen und Handtücher werden eigenständig von der Mannschaftsbank auf- genommen und nicht durch Mitspieler angereicht.

 15a. Halbzeit in der Talwiesenhalle

  • Das Spielfeld wird in folgender Reihenfolge verlassen: Heim, Gast, Schiedsrichter.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten eingehalten werden.
  • In der Halbzeitpause stehen die Kabinen nicht zur Verfügung. Die Besprechungen finden in den Ecken der Halle statt.
  • Die Schiedsrichter Verlassen die Halle über den Eingang am Haupteingang und kommen von dort zu ihrer Kabine.
  • Eine Desinfektion der Mannschaftsbänke (sofern ein Seitenwechsel stattfindet und nicht die Bänke getauscht werden) wird nach Verlassen der Spielfläche durchgeführt.

15b. Halbzeit in der Goldbühlhalle

  • Das Spielfeld wird in folgender Reihenfolge verlassen: Heim, Gast, Schiedsrichter.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten eingehalten werden.
  • In der Halbzeitpause stehen die Kabinen nicht zur Verfügung. Die Besprechungen finden in den Ecken der Halle statt.
  • Die Schiedsrichter Verlassen die Halle über den Eingang am Haupteingang und kommen von dort zu ihrer Kabine.
  • Eine Desinfektion der Mannschaftsbänke (sofern ein Seitenwechsel stattfindet und nicht die Bänke getauscht werden) wird nach Verlassen der Spielfläche durchgeführt

16a. Nach dem Spiel in der Talwiesenhalle

  • Das Spielfeld wird in folgender Reihenfolge verlassen: Heim, Gast, Schiedsrichter.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten eingehalten werden.
  • Vom verlassen des Spielfelds bis zur Kabine ist ein MNS zu tragen.
  • Die Gastmannschaft verlässt die Halle über den Eingang am Haupteingang und benutzt den dortigen Aufgang um zu ihrer Kabine zu gelangen.
  • Die Heimmannschaft verlässt die Halle über  den Eingang beim Sportlereingang und gelangt über den dortigen Aufgang zu ihrer Kabine.
  • Die Schiedsrichter Verlassen die Halle über den Eingang am Haupteingang und kommen von dort zu ihrer Kabine.
  • Die Duschen dürfen von maximal 5 Spielern gleichzeitig genutzt werden. Auch hier gelten die Abstandsregeln von 1,5 Metern. Die Verweildauer in den Umkleidekabinen und Duschen sollte auf ein Minimum reduziert werden. Dies ist auch sehr wichtig damit die Desinfektion für die nächste Benutzung durchgeführt werden kann.
  • Die Kabinen werden nach deren Benutzung desinfiziert. Die die komplette Halle wird durch öffnen aller Notausgänge gelüftet.

16b. Nach dem Spiel in der Goldbühlhalle

  • Das Spielfeld wird in folgender Reihenfolge verlassen: Heim, Gast, Schiedsrichter.
  • Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten eingehalten werden.
  • Die Gastmannschaft durch direkte Türe zu ihrer Kabine.
  • Die Heimmannschaft durch direkte Türe zu ihrer Kabine.
  • Die Schiedsrichter Verlassen die Halle über den Eingang am Haupteingang und kommen von dort zu ihrer Kabine.
  • Die Duschen dürfen von maximal 5 Spielern gleichzeitig genutzt werden. Auch hier gelten die Abstandsregeln von 1,5 Metern. Die Verweildauer in den Umkleidekabinen und Duschen sollte auf ein Minimum reduziert werden. Dies ist auch sehr wichtig damit die Desinfektion für die nächste Benutzung durchgeführt werden kann.
  • Die Kabinen werden nach deren Benutzung desinfiziert. Die die komplette Halle wird durch Öffnen aller Notausgänge gelüftet.

17. Gastronomie (Nur für die am Spielbetrieb teilnehmenden Personen und Begleitungen)

  • Tragen von Mund-Nase-Schutz und/ oder Visiere für die Helfer im Gastronomie Bereich ist Pflicht.
  • Es werden keine Stehtische aufgestellt
  • Das tragen von Einmalmalhandschuhen ist dann erforderlich wenn nicht abgepackte Speisen zubereitet und verkauft werden.
  • Die Arbeitsfläche, sowie auch Sitz- und Tischmöglichkeiten für Zuschauer werden regelmäßig desinfiziert.

        

 

Rielasingen, den 10.9.2020Gottmadingen, den 18.9.2020
Thomas WelteJörg Lützow
2. Vorstand TV Rielasingen 1900 e.V.1. Vorstand TV Gottmadingen 1876 e.V. Handball
Abteilungsleiter Abt. Handball TV Rielasingen 1900 e.V.